Eu Cookie Richtlinie

Liebe Kunden von medianetwork,

hiermit möchten wir Sie auf eine neue Richtlinie zur Einholung der Zustimmung der Endnutzer in der EU hinweisen, mit der den geltenden gesetzlichen Vorgaben und Best Practices Rechnung getragen wird. Diese Richtlinie sieht vor, dass Sie zur Einholung der Zustimmung des Endnutzers verpflichtet sind, wenn Sie Produkte wie Google Analytics, AdSense, DoubleClick for Publishers und DoubleClick Ad Exchange oder ähnliches einsetzen.

Sicher habe Sie schon bemerkt das immer mehr Web-Seiten ein kleines Popup einsetzen um Ihre Zustimmung für Cookies einzuholen. Dies ist auch dringend nötig um sicher um den gesetzlichen Anforderungen und vor evtl. Abmahnungen zu sein die sicherlich schon von findigen Anwälten vorbereitet werden.

Wenn ein modernes Tool wie z.Bsp WordPress auf den Seiten eingesetzt wird ist es relativ einfach ein Plugin zu installieren um den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Sollten Sie Fragen hierzu haben sprechen Sie mich bitte an.

Von Google habe ich folgende Informationen hierzu erhalten:

Welche Angaben muss mein Hinweis zum Einholen der Zustimmung enthalten?

Leider können wir Ihnen nicht den genauen Wortlaut des Hinweises für Ihre Website oder App nennen, da er weitgehend davon abhängt, wie genau Sie Cookies und Daten verwenden und welche Drittanbieterlösung Sie einsetzen. Wir können Ihnen jedoch einige Tipps geben.

Der folgende Hinweis könnte für Ihre Website geeignet sein, wenn Sie Google AdSense, Google Analytics oder ähnliche Produkte anderer Anbieter verwenden. Dieser Hinweis muss an die Art der Verwendung von Cookies und anderen Daten auf Ihrer Website angepasst werden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Worauf sollte der Link „Details ansehen“ verweisen?

Über den Link in Ihrer Nachricht könnte der Bereich, der die Nachricht enthält, erweitert werden. So werden zusätzliche Informationen angezeigt oder es wird eine neue Seite mit weiteren Einzelheiten geöffnet. Diese neue Seite könnte Teil Ihrer Datenschutzerklärung sein oder eine Richtlinie für Cookies enthalten.

Wie bereits erwähnt, können wir den Wortlaut des Hinweises nicht genau vorgeben. Er richtet sich danach, welche Cookies und andere Daten sowie welche Dienste Sie verwenden und welche Optionen zur Deaktivierung Sie auf Ihrer Website anbieten. Wir können Ihnen allerdings einige Tipps zu den Google-Produkten geben, die Sie auf Ihrer Website einsetzen.

Wenn Sie Google-Produkte wie Google AdSense oder DoubleClick for Publishers verwenden, sind Sie vertraglich dazu verpflichtet, die EU-Richtlinie zum Einholen der Zustimmung von Google zu befolgen. Wenn Sie Google Analytics-Werbefunktionen verwenden, müssen Sie die Richtlinienanforderungen für Google Analytics-Werbefunktionen beachten. Um dieser Offenlegungspflicht hinsichtlich der Nutzung von Daten durch Google nachzukommen, können Sie einen gut sichtbaren Link einbinden, der auf folgende Seite verweist:Datennutzung durch Google bei Ihrer Nutzung von Websites oder Apps unserer Partner.

Zur Einhaltung der Google-Richtlinien ist es hilfreich, wenn Sie einen Mechanismus zum Einholen der Zustimmung von EU-Besuchern implementieren, bei dem ein Link auf eine Seite mit zusätzlichen Informationen verweist. Auf dieser Seite können Sie wiederum einen Link zur Google-Seite einfügen, auf der die Verwendung von Daten durch Google erläutert wird. So wird es auch einfacher, den europäischen Gesetzen zu Cookies und zum Datenschutz zu entsprechen.
Bitte lesen Sie möglichst bald Googles Richtlinie zur Zustimmung der Nutzer in der EU. Gemäß diesen Richtlinien müssen Sie die Zustimmung der Endnutzer in der EU einholen, wenn Sie Google-Produkte einsetzen und dabei Cookies und andere Daten gespeichert und abgerufen sowie Daten erfasst, weitergegeben und genutzt werden. Die Richtlinie hat keine Auswirkungen auf die in Ihrem Vertrag enthaltenen Bestimmungen über das Eigentum an Daten.

Bitte setzen Sie diese Richtlinie so bald wie möglich um, spätestens jedoch bis zum 30. September 2015.

Falls Ihre Website oder App über keinen der Richtlinie entsprechenden Zustimmungsmechanismus verfügt, implementieren Sie bitte jetzt einen solchen.

Um Ihnen die Implementierung zu erleichtern, sind einige hilfreiche Ressourcen unter cookiechoices.org für Sie zusammengestellt.

Diese Richtlinienänderung erfolgte in Reaktion auf die Best Practices und rechtlichen Vorgaben der europäischen Datenschutzbehörden.

Um zu erkennen welche Cookies gesetzt werden und diese auf dem eigenen Rechner zu blockieren hilft z. Bsp. dieses kleine Plugin für den InternetBrowser:

Viele Internetseiten arbeiten mit Dienstanbietern zusammen, die die Webseitenbesucher zu vermessen versuchen. Das geschieht, indem der Weg aufgezeichnet wird, den der Nutzer auf einer Webseite und über verschiedene Webserver hinweg nimmt. Man spricht hier vom „Tracking“, also dem Nachverfolgen der Nutzer.

Webseiten, die zum Beispiel Google Analytics einsetzen, sind mit bloßem Auge nicht leicht zu erkennen. Als Surfer kann man aber herausbekommen, wo solche Tracking-Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens eingesetzt werden.

Tracking-Dienste blockieren mit Ghostery

Für die Browser Firefox, Internet Explorer, Chrome, Safari und Opera gibt es ein kleines Tool namens Ghostery. Diese Browser-Plugin zeigt leicht erkennbar die von der aktuellen Webseite benutzten Tracking-Dienste an. Dabei berücksichtigt das Programm nicht nur Google Analytics, sondern auch einige andere Tracking-Anbieter wie IVW, opentracker oder eTracker.

Der Download erfolgt über die Seite http://www.ghostery.com/download

Nach der Installation bietet Ghostery den Start eines sog. Assistenten an. Dieser führt Schritt für Schritt durch die grundlegende Einrichtung des Programms.